Berliner Ansichten

Die Abbildungen zeigen die Veränderungen an ganz unterschiedlichen Orten – in Mitte, Kreuzberg und Charlottenburg. Den Fotografien von Max Missmann aus den 10er und 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts werden Aufnahmen von Jochen Wermann an die Seite gestellt, der 2013/14 vom gleichen Standort wie Missmann fotografierte. Erläuterungen zu den Standorten einst und jetzt gibt der Fotoband und fordert geradezu auf, eine Entdeckungsreise zu unternehmen. Ergänzend dazu ist das Stadt-Memo »Berliner Ansichten« erschienen.

Alle Fotografien sind Objekte der fotografischen Sammlung des Stadtmuseums.

Das Buch erschien im Rahmen der Ausstellung „Berliner Ansichten“ im Märkischen Museum Berlin.

Edition Stadtmuseum
96 Seiten, 60 Fotografien, Hardcover
19,90 €
ISBN 978-3-939254-00-3


Gerne können Sie bei uns direkt für eine Buchbestellung anfragen. Wir versenden an Privatkunden per Vorkasse. Für ein Angebot mit Versandkosten benötigen wir folgende Angaben von Ihnen:

geboren  27. Juni 1874 in Berlin

Ausbildung am Photographischen Atelier Zander & Labisch

1903 eröffnete er sein eigenes Fotoatelier in der Skalitzer Straße 45

spezialisiert auf Industriefotografie und Architekturaufnahmen

Änderung der Firmierung, nun unter dem Namen Photographisches Institut für Architektur, Industrie und Illustration.

Seine überlieferten Aufnahmen zeigen die Entwicklung Berlins nach der Jahrhundertwende.

gestorben am 3. Oktober 1945 in Berlin

geb. 1974 in Mittweida (Sachsen)

Studium der Sozialwissenschaften (Diplom), Kulturwissenschaft und Neuere deutsche Literatur (Magister) an der Humboldt-Universität zu Berlin, Promotion zur russischen Utopiegeschicht

derzeit freiberuflich tätig im Bereich Kultur- und Stadtmarketing sowie Projektleiter bei den Berliner Wirtschaftsgesprächen e. V. im Bereich Kultur, Tourismus, Kreativwirtschaft

geb. 1950 in Altenburg/Thüringen

lebt seit 1954 in Berlin, Prenzlauer Berg

abgeschlossenes Physikstudium 1975

Tätigkeiten als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Ingenieur, Programmierer

seine Arbeit als Statist am Deutschen Theater verschaffte Wermann mehr Zeit für seine Fotografie

Bildserie vom Abriss des Berliner Friedrichstadt-Palastes 1985/8

1988 erwarb das Märkische Museum, heute Stadtmuseum Berlin, 59 Bilder aus dieser Reihe

freiberuflicher Fotograf seit 1987, Arbeiten für die BRD und die Schweiz und für Tagespresseartikel in West-Berlin

von 1983 bis 1990 begleitete Jochen Wermann fotografisch die Proben der freien Theatergruppe der DDR Zinnober

Ausstellung der Bilder von der Elbe 1985 im Atelier des befreundeten Malers Volker Henze

1990 erscheint das DDR-Reisebuch Unterwegs zwischen Elbe und Oder

Anfang der 1990er Jahre fotografiert Jochen Wermann für Reiseführer

Projekt zum Wirken des Garten- und Landschaftskünstlers Peter J. Lenné, 1995 erscheint das Buch Genius Loci. Landschaftsraum um Potsdam. Dokumentationen eines Ausstellungsvorhabens

1995 Fotografien zum Buch Geschichte wird Erinnerung. Zum 50. Jahrestag der Befreiung im Land Brandenburg. Berichte, Dokumente, Essays, Fotos

Ausstellung 1997 in Fürstenwalde Freie Räume, Fotografien von leer stehenden Militärliegenschaften

2001 Ausstellung zur Wiederherstellung des Festpielhauses Hellerau als Europäisches Zentrum der Künste

2005 Wechsel zur digitalen Fotografie

2014 Ausstellung im Märkischen Museum Berliner Ansichten

neuestes Projekt ist der Ring Hundekopf zum Berliner S-Bahn-Ring

 

geb. 1963 in Berlin

Studium der Theaterwissenschaften in Berlin

seit 1989 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Theaterabteilung des Märkischen Museums (seit 1995 Stiftung Stadtmuseum Berlin) tätig

mitarbeit an mehreren Ausstellungen und Katalogen zur Berliner Theatergeschichte

seit 2003 Leiterin der Fotografischen Sammlung der Stiftung Stadtmuseum Berlin

2004 Kuratorin der Ausstellung »Berenice Abbott. Changing New York (1935-1939)« im Museum Ephraim-Palais

2006 Kuratorin der Ausstellungen »Bild und Abbild. Die Fotografiensammlung des Malers Eduard Gaertner« im Kunstforum der Berliner Volksbank und »Camera Berolinensis. Das Berliner Album des Fotografen F. Albert Schwartz 1836-1906« im Museum Ephraim-Palais