Geraubte Mitte

Der staatliche Raubzug gegen die Juden zwischen 1933 und 1945 sowie die Schicksale jüdischer Hauseigentümer in der Berliner Mitte sind erstmals Thema einer Ausstellung. Gezeigt wird der enge Zusammenhang zwischen nationalsozialistischer Stadtplanung und staatlicher Beraubungsmaschinerie. Die dokumentierten Verfolgungsgeschichten von sechs Familien stehen dabei exemplarisch für die vielen anderen jüdischen Eigentümerfamilien im Stadtkern Berlins. Sie machen die besondere Verantwortung deutlich, die auch künftig mit den städtebaulichen Entscheidungen für das Berliner Stadtzentrum verbunden bleiben muss.

Ein Epilog fragt nach dem Umgang mit den betroffenen Grundstücken nach 1945. Er schlägt damit einen Bogen zu den tagesaktuellen Diskussionen um die künftige Gestalt des Berliner Stadtkerns und legt eine Auseinandersetzung mit der Eigentumsgeschichte der ehemals jüdischen Grundstücke nahe. Über eine Datenbank können alle 225 „arisierten“ Grundstücke recherchiert werden.

Projektleiter: Albrecht Henkys

Wissenschaftliche Kuratoren: Dr. Benedikt Goebel, Lutz Mauersberger

Die Publikation erschien zur Ausstellung „Geraubte Mitte“ im Ephraim-Palais vom  4. September 2013 bis 19. Januar 2014.

Die Ausstellung war ein Beitrag zum Berliner Themenjahr 2013 „Zerstörte Vielfalt“.

 

Edition Stadtmuseum Berlin | Kleine Katalog
80 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Softcover
3,00 € | Begleitpublikation zur Ausstellung
ISBN 9783939254171 (dt. Fassung)
ISBN 9783939254188 (engl. Fassung)

Der Titel ist leider vergriffen.


Gerne können Sie bei uns direkt für eine Buchbestellung anfragen. Wir versenden an Privatkunden per Vorkasse. Für ein Angebot mit Versandkosten benötigen wir folgende Angaben von Ihnen:

geb. 1954 in Altdöbern (Niederlausitz)

ab 1976: Tätigkeit im Märkischen Museum Berlin / später Stiftung Stadtmuseum Berlin

bis 2007 Restaurator, ab 2003 Kurator diverser Ausstellungsprojekte

2008-2010 Kurator und Projektleitung der neuen Dauerausstellung im Museum Nikolaikirche

ab 2010 Kurator des Museums Nikolaikirche sowie Mitarbeit in der Ausstellungsabteilung des Stadtmuseums Berlin

2011 u.a. Projektleitung der Ausstellung „geSchichten und beFunde“ im Märkischen Museum

2012 u.a. Konzept und Leitung des „Johann-Crüger-Jahrs“ im Museum Nikolaikirche

2013 u.a. Projektleitung der Ausstellung „Geraubte Mitte“ im Museum Ephraim-Palais

2014 u.a. Projektleitung der Ausstellung „Kermit Berg – Wohlstandstraum“ im Märkischen Museum

2015 u.a. Projektleitung der Ausstellung „Berlin 1945/46 – Fotografien von Cecil F.S. Newman“ im Märkischen Museum

2916 u.a. Kurator der Ausstellung „Wolfgang Leber. Bilder aus 50 Jahren“ im Märkischen Museum

2017 u.a. Kurator der Ausstellung „Sankt Luther. Reformator zwischen Inszenierung und Marketing“ im Museum Nikolaikirche

(Foto: Bernd Bünsche )