ABC Berliner Luxusgüter

Chapeau Claque: Der Hut, der »klack« macht. Klick um zu Tweeten

Luxus in Berlin – die Palette kostbarer Artikel, die in Berlin im 18. und 19. Jahrhundert hergestellt und gebraucht wurden, ist erstaunlich: Textilien und Modeartikel, Silberwaren, Porzellane, Lackwaren, Gläser, Möbel und Uhren.

Die Vielfalt der Luxusgüter in Berlin zeigt: Der Berliner liebt den Luxus – edle Materialien, schöne Formen und überraschende Details. Die Abbildungen der wunderbar originellen Gegenstände werden ergänzt durch Erläuterungen zu Material, Technologie, Gebrauch und zur kulturhistorischen Bedeutung der Objekte. Von der Ansichten-Tasse über den Chapeau Claque bishin zur Yamamayu-Seide – das »ABC Berliner Luxusgüter« gibt Auskunft über diese und andere Kostbarkeiten.

Mit Beiträgen von Renate Veigel, Elisabeth Bartel, Anne Franzkowiak, Marina de Fümel, Heike-Katrin Remus und Irinia Tlusteck

Herausgegeben von Franziska Nentwig

 

Edition Stadtmuseum | Das Museum in der Tasche Bd. 8
96 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Softcover
6,90 €
ISBN: 978-3-939254-19-5


Gerne können Sie bei uns direkt für eine Buchbestellung anfragen. Wir versenden an Privatkunden per Vorkasse. Für ein Angebot mit Versandkosten benötigen wir folgende Angaben von Ihnen:

Aus Anlass der aktuellen Ausstellung Schloss.Stadt.Berlin voller Luxuswaren und Hoflieferanten widmen wir uns dem ABC Berliner Luxusgüter. Elisabeth Bartel und Heike-Kathrin Remus erzählen vor diesem  Hintergrund viele spannende Geschichten über Gold, Silber, Edelsteinimitate und Glas, unechtes und echtes Porzellan, bunte Möbel und Geheimfächer, Zeitmesser sowie feinstes Tuch und Seide.

Über den Salon: Berlin erlesen!

Jeden ersten Mittwoch im Monat laden wir ab 18.00 Uhr in das Hofcafé des Märkischen Museums zu neuer Salonkultur mit charmanten Autoren, beeindruckenden Büchern und anregenden Gesprächen. Wir freuen uns auf Abende voller Esprit und Erkenntnis mit einigen sehr zierlich und sparsam belegten Broten. Der Eintritt ist frei. Besuchen Sie das Märkische Museum und anschließend unsere Veranstaltung im Hofcafé!

Bitte reservieren Sie unter presse@verlag-m.de oder
030/24002162. Wir haben Platz für 40 Gäste.
Ihr Verlag M – Christine Friedrich

geb. 1956 in Berlin

Ausbildung zur Schrift- und Graphikdesignerin

Fünf Semester Studium der Kunstwissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität,  Greifswald

Diplomstudium der Museologie an der FHTW Berlin

Seit 1986 im Märkischen Museum, später Stiftung Stadtmuseum Berlin, 18 Jahre als Ausstellungsgestalterin

seit 2006 Kuratorin der Keramiksammlung

Gestaltung und Mitwirkung an einer Vielzahl der Ausstellungen des Museums

Publikationen zu den künstlerischen Porzellanen des Palastes der Republik und Berliner Keramik

geboren 1952, 1970 Abitur in Stralsund

1970-1974 Studium an der Humboldt Universität zu Berlin

Sektion Kunstwissenschaft – Ästhetik, Bereich Kunsterziehung

1974-1976 Lehrerin für Kunsterziehung und Geschichte in Berlin

seit 1976 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Märkischen Museum, Abt. Museumspädagogik

1987 Leitung der Kindergalerie, mehrere Ausstellungen und Publikationen für Kinder

Seit 1997 Mitarbeiterin des Fachbereichs Angewandte Kunst im Stadtmuseum Berlin

(u.a. Kuratorin der Silber- und Glassammlung)