Sie wollen über unsere Neuerscheinungen und Aktivitäten informiert werden? Dann tragen Sie sich in unseren Verteiler ein:

Ihr Name*
Ihre E-Mail-Adresse*
Ihre Telefonnummer*
Medium*
Nachricht
Moritz Möller
Tel. + 49 30 240 02 – 158
presse@verlag-m.de

Flaneure, Mütter im Park, Verkehrstrubel, Museumsgänger, die nächtliche Lichtreklame der Warenhäuser, Autorennen und Weihnachtsmärkte. Berlins 1937. Einige Hakenkreuzfahnen im Stadtbild, Fackelzüge und militärische Aufmärsche werfen aus der heutigen Perspektive  die Schatten von morgen.

Bisher unveröffentlichte Aufnahmen im neuen Bildband des Verlag M im Stadtmuseum Berlin widmen sich Harry Croners Fotografien aus den Jahren  1937 und 1947.

1947 – zurück aus der Kriegsgefangenschaft – fotografierte Croner seine Heimatstadt erneut. Was er sieht sind Zerstörung und Verwüstung, dort wo nur wenige Jahre zuvor das Leben der Großstadt pulsierte. Berlins jahrhundertealte Schönheit: unwiederbringlich verloren.

Götz Aly kommentiert in einem begleitenden Essay die Fotografien und ihre Entstehungszeit: Wer nur „die grausame Seite des Nationalsozialismus zeigt, kann nicht erklären, wie sich die ungeheuerlichen Energien zusammenballten, mit denen Hitlerdeutschland Europa 1938 bis 1945 terrorisierte; wie es möglich wurde, viele Zehnmillionen Deutsche in das System des aus heutiger Sicht so offenkundig Verbrecherischen zu integrieren, sie zu begeistern oder zumindest in den Zustand weitgehend zufriedener Passivität zu versetzen.“

Die atmosphärische dichten Aufnahmen, die alltägliches Großstadtleben zeigen, werden kontrastiert von Bildern nach dem Krieg: Es sind viel mehr als Momentaufnahmen:  Berlin zwei Jahre vor und zwei Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg.

Gern senden wir Ihnen auf Bestellung ein Rezensionsexemplar.

Edition Stadtmuseum Berlin
Harry Croner Fotografien – Berlin 1937 / 1947
152 Seiten, 132 Abbildungen
Format 26 * 21 cm
19,90 € | ISBN 978-3-939254-42-3

Pressemitteilung: Neuerscheinung am 18. Mai 2017: Harry Croner Fotografien Berlin 1937 / 1947