Harry Croner – Berliner Lebensgefühl in Fotografien

Salon: Berlin erlesen! am 2.8.2017

Harry Croner war Chronist der Stadt und der Kultur. Schon in den 1930er Jahren durchstreifte der hagere Mann seine Heimatstadt mit der Kamera. Von 1946 bis 1988 arbeitete er kontinuierlich als Pressefotograf im Westteil Berlins. Stadtszenen der Jahre 1936 bis 1938, das zerstörte Berlin, Wiederaufbau und kulturelles Leben in West-Berlin waren seine Themen. Die Sammlungsmitarbeiter stellen die Arbeit an diesem sehr umfangreichen Nachlass vor und spüren dem Berliner Lebensgefühl nach.

Über den Salon: Berlin erlesen!

Jeden ersten Mittwoch im Monat laden wir ab 18.00 Uhr in das Hofcafé des Märkischen Museums zu neuer Salonkultur mit charmanten Autoren, beeindruckenden Büchern und anregenden Gesprächen. Wir freuen uns auf Abende voller Esprit und Erkenntnis mit einigen sehr zierlich und sparsam belegten Broten. Der Eintritt ist frei. Besuchen Sie das Märkische Museum und anschließend unsere Veranstaltung im Hofcafé!

Bitte reservieren Sie unter presse@verlag-m.de oder
030/24002162. Wir haben Platz für 40 Gäste.
Ihr Verlag M – Christine Friedrich