Verschlungene Wege

Verschlungene Wege – Sammlungsobjekte und ihre Geschichte

Die Herkunft der eigenen Sammlungsbestände zu erforschen, zählt zu den großen Herausforderungen der Museumsarbeit.
Es geht um Fairness den früheren Objektbesitzern und deren Nachkommen gegenüber, auch um Wiedergutmachung für das während der Nazizeit und auch noch nach 1945 geschehene Unrecht. Es geht aber auch um die Offenlegung der eigenen Institutionsgeschichte, so unangenehm das mitunter auch sein mag.
Eine Auswahl der spannendsten Objektgeschichten aus den geradezu detektivischen Recherchen des Stadtmuseums Berlin versammelt dieser Band.

 

Andreas Bernhard
Hg. Paul Spies und Martina Weinland, Stadtmuseum Berlin
Verschlungene Wege – Sammlungsobjekte und ihre Geschichte
Format 13,5 x 21,0 cm, 84 Seiten, 37 Abbildungen
VK 12,50 Euro | ISBN 978-3-939254-38-6

 

Autoreninformationen

Andreas Bernhard

geboren 1959

Studium der Kunstgeschichte an der FUB

Verwaltung der staatlichen Schlösser und Gärten Berlin 1986-90

Stadtkonservator Potsdam 1991-2002

Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte 2003-2009

Seit 2010 Provenienzforscher an der Stiftung Stadtmuseum Berlin


Gerne können Sie bei uns direkt für eine Buchbestellung anfragen. Wir versenden an Privatkunden per Vorkasse. Für ein Angebot mit Versandkosten benötigen wir folgende Angaben von Ihnen: